Mittwoch, 27. April 2016

Bevor sie sprang - Eine Skizzierung (Teil 7)

Während sie springt, gleitet der Wind an ihrem Körper entlang. Erhellt ihn für wenige Sekunden, bis er in der Dunkelheit aufgeht. Jetzt will sie ihn nicht nur mehr spüren. Sie will Teil von ihm werden. Sein Widerstand.
Und bald, bald wird es soweit sein, denkt sie. Sie will lachen. Sie schließt die Augen.
In der Ferne hört sie Tybalts Stimme. Sein tiefes Lachen hat immer wunderbar in ihren Ohren geklungen. Es ist ihr liebstes Geräusch. Tybalts wirkliches Lachen erklingt selten. Er lächelt eher.
Tybalt nimmt ihr Gesicht zwischen seine Hände. "Angelique. Ich bin froh, dass ich dich gefunden habe", flüstert er, bevor er sie das letzte Mal verlässt. "Alles ist erträglicher, weil du bei mir bist."
Sie legt ihre Hände auf seine. "Danke, dass du das sagst."
Er lacht. Weil er froh ist. Er empfindet Glück. In dem Moment kann er es fassen.
"Wie weit wirst du von mir entfernt sein?", fragt sie ihn, bevor er sie das erste Mal verließ.
Mit seinem kleinen Finger zeichnet er ihre Gesichtskonturen nach. "Entfernung ist unbedeutend, Angel. Kilometer sind Sekunden. Fern ist nur, als was du es betrachtest. Du bist immer bei mir.




ENDE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen